…es waren 36°C Außentemperatur, in mehreren kilometerlangen Staus, und trotzdem sind wir nach 3 ½ Stunden angekommen: in Grömitz an der Ostsee. Grömitz, eine Gemeinde und ein Seebad im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Es liegt auf der Halbinsel Wagrien am Nordwestrand der Lübecker Bucht, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Neustadt in Holstein unweit der Vogelfluglinie. Der Ortsname Grömitz entwickelte sich aus dem westslavischen Namen eines Baches. Es existierte ein mit einer Wallanlage befestigtes Dorf namens Groebeniz, von der heute nichts mehr übrig ist, da die Befestigung zum größten Teil aus Holz bestand. Später wurde die Wehranlage nach Oldenburg in Holstein verlegt. Im Gegensatz zu Grömitz können dort auch heute noch Reste dieser Wallanlage besichtigt werden. Ein in Oldenburg vorhandenes Museum vermittelt einen Überblick der einstigen Bedeutung.
30.Juni - 06. Juli 2019 - eigene Anreise
Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist unter anderem die Seebrücke. Mit 398 Metern ist die Seebrücke eine der längsten Deutschlands. Am Kopf befindet sich eine im Jahr 2009 errichtete Tauchgondel, die für Touristen zugängig ist. Außerdem liegt im Grömitzer Yachthafen der DGzRS-Seenotrettungskreuzer Hans Hackmack.